Abschied einer Katastrophe - Merkel weg?

Direkt zum Seiteninhalt

Abschied einer Katastrophe - Merkel weg?

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in POLITIK · 3 Dezember 2021
Tags: Merkel
Merkel, in der Geschichte Deutschlands ein fest verankertes Brandzeichen.
Die seinerzeit Kanzler Kohl ablösende Ostdeutsche war das trojanische Pferd, das Deutschland in die schlimmste Krise nach 1945 hineintrieb. Es gibt viele Deutungen zu Merkels innerer Lage, aber kann jemand wirklich von sich sagen, er wäre dieser Person jemals nahe gekommen? Und welche Motive sie wirklich hat.
Ihre Historie und ihr Leben sind uns im Grunde nie offengelegt worden. Sollten sie vermutlich auch nicht.
Ein menschliches Führungszeugnis ohne Inhalt: wann hat es das jemals für ein derartiges politisches Amt gegeben?
Hinter der verschlossenen Miene dieser Frau steckt meines Erachtens ein abgrundtief böser Mensch, empathielos, machtbesessen und nicht in der Lage, eine gemeinwohlfördernde Politik jemals im Sinn gehabt zu haben. Das haben die vergangenen zwei Jahre überdeutlich gezeigt.
Wir haben uns aber auch den schlimmsten Virus ins eigene Land geholt, den Merkel geradezu kultivierte: Selbstgefälligkeit, Sattheit und ein Wegsehen. Wir haben auch Schuld.
Sie hat diesen Virus für ihre eigene Agenda in das öffentliche Leben, in die Politik und die Gesellschaft gepflanzt. Alleine dafür gebietet ihr Respekt, denn Millionen von angeblich aufgeklärten Deutschen jubelten ihrer Führerin dafür zu ohne die Folgen sehen zu wollen. Heute: ein tief gespaltene, von moralischen Verwerfungen gekennzeichnetes Volk.
Hass, Zwietracht, hoffähige Korruption und unglaubliche politische Verstrickungen: Deutschland hat sich in ihrer Amtszeit zuletzt in das wahre Zerrbild ihrer Vorstellung verwandelt. Und viele erwachen daraus noch immer nicht.
Merkel hat die (offizielle) Bühne verlassen.
Ich glaube daran aber nicht, denn es folgen weitere Hässlichkeiten und wir sind gut beraten, uns zu wappnen.




0
Rezensionen
Zurück zum Seiteninhalt