Neues und Interessantes - wolfgang-daubenberger.de

Direkt zum Seiteninhalt

Auch Baden Württemberg lernt nicht aus der Geschichte

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in Maßnahmen · 13 April 2021
Wir haben es gewusst:
(auch) in Baden-Württemberg wird die Spaltung der Gesellschaft und das andauernde Aussetzen von Grundrechten vorangetrieben. Verantwortlich: die Landesregierung mit Herrn Kretschmann und Herr Lucha (CDU) als brüderliches Vollstreckerpaar. Aber auch von allen anderen Abgeordneten hören wir dazu in keinster Weise eine Empörung.

Dies ist eine ungeheure Verhöhnung unserer freiheitlich, demokratischen Grundrechte.
Bereits nach dem 18.11.2020 wurde mit einstimmiger Abstimmung die damalige Neufassung des Infektionsschutzgesetzes durch den Bundestag gejagt wurden und findet nun eine Erweiterung.

Herr Kretschmann und sein Umfeld verwechselt die Demokratie mit Autokratie und missachtet eklatant Grundgesetze. Eine Schande für ein Land und eine Schande für dieses Amt.

Die CDU und SPD- Abgeordneten waren auch schon damals verantwortlich für den "Erfolg" dieses letztendlich menschenverachtenden Infektionssschutzgesetzes und setzen die perfide Empfehlung des Robert-Koch-Institutes weiter um. Nun sollen vollständig Geimpfte von mehreren Corona-Regeln ausgenommen werden und Herr Kretschmann begrüsst die einheitlichen Vorschriften. Ach ja, die BZ titelt dass da sich ja im Südwesten nichts ändert.
Da sind wir doch alle sehr beruhigt. Haben die Redakteure vergessen, über welches Land wir hier reden?

Obwohl die Wirkung dieser Impfstoffe umstritten ist, die mögliche immer noch latente Ansteckungsgefahr Geimpfter ungeklärt ist, folgt man dem Rat eines Institutes, das bereits in der NS-Zeit zwischen 1933 und 1945 (LINK) in die Gewaltpolitik des Regimes eingebunden war. Den Zusammenhang zum heutigen Corona-Regime folgt einer kurzen geschichtlichen Linie.

Ohne Alternativen in Erwägung zu ziehen, folgt die derzeitige Landesregierung wie einst dem Berliner Regime aufs Wort und versteckt sich hinter der besagten "Empfehlung".
Keine Alternativen, kein Plan B für Alle, keine Aussicht auf Öffnungen für Alle durch verantwortungsvolles Handlung der Geschäfte, der Gastronomie etc..

Dies ist nichts anderes als eine Corona-Diktatur unter der Knute des Landtags und letzten Endes grünen entscheidungsschwachen 72 jährigen Ministerpräsidenten und seinem Minister Lucha, die Baden-Württemberg in keinster Weise hilft.





0
Beiträge
Zurück zum Seiteninhalt