Winfried Kretschmann und Co. legen weiterhin das Land lahm

Direkt zum Seiteninhalt

Winfried Kretschmann und Co. legen weiterhin das Land lahm

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in MASSNAHMEN · 13 Januar 2022
Tags: Kretschmann
Als meine Frau gestern in den nahen Supermarkt zum Einkaufen ging, war sie verblüfft, denn seit gestern gilt die Regel, dass selbst in einem Supermarkt die Menschen nur mit einer atemabschneidenen FFP2 Maske einkaufen dürfen. Obwohl es unzweifelhaft zu keinem Zeitpunkt anerkannte wissenschaftliche Belege dafür gibt, dass Masken überhaupt nennenswert eine (unwahrscheinliche) Infektion stoppen können, verordnet man zwanghaft den Bürgern diese im Übrigen gesundheitlich fragwürdigen Produkte.
Ist das noch zu toppen? Ja.

Dass "nichtimmunisierte", also gesunde Menschen nun ab 21.00 Uhr ohne triftigen Grund nicht mehr vor die Haustür gehen sollen, setzt diese irrsinnigen und grundrechtseinschränkenden Maßnahmen fort.

Da passt es gut ins Bild, dass die Politriege um einen Winfried Kretschmann sich offensichtlich nun vollkommen ausserhalb jeglicher Vernunft bewegt und ohne sachliche Prüfung der tatsächlichen Krankheitslage stärkere "Schutzmaßnahmen" der Bevölkerung "vorsorglich" verordnet. Man kann dies umschreiben wie man will: dies ist bewusste gesellschaftliche Folter und damit ist stark die Eignung derjenigen in Frage zu stellen, die durch diese Verordnung die Bevölkerung "versklaven" wollen. Hier geht es nicht um die Gesundheit der Bevölkerung, hier geht es um die kruden Machtphantasien Einiger, die an den Hebeln der Macht nun ihre Phantasien ausleben.

Selbst in der DDR wäre man kaum auf eine solche abstruse Gesetzeswillkür gekommen und die bizarre Begründung zur Fortsetzung der Corona-Maßnahmen im Land hätten in anderen Zeiten offen starke Zweifel an der gedanklichen Lei(s)tungsfähigkeit der bzw. des Amtsträgers geschürt.

Doch die Baden-Württemberger haben es sich offensichtlich gemütlich gemacht mit derartigen Vorgaben zu Masken, Abstand und Co., die man in vereinzelten Kommentaren von Bürgern als noch "zu schwach" empfindet.

Wo taucht die politische Opposition im Land auf?

Auf Freiburgs Straßen zeigt u.a. bei den Samstagsdemos wie an so vielen Orten des Landes die bürgerliche Mitte offen ihren Unmut und OB Horn zeigt exemplarisch, wie man es (nicht) macht: er forderte in einem SWR-Interview offen zur Spaltung und zum Gegenprotest. Offensichtlich ist auch er vollkommen in der Wahrnehmung des tatsächlichen Geschehens ausserhalb der Realität oder idiologisch stark weisungsgebunden. Aber beides zeugt von keinem guten Charakter und vor allem nicht von Bürgernähe.

Die Landesregierung und die (allermeisten) Bürgemeister und Verwaltungen haben offensichtlich jeglichen Respekt vor unserem Staatsgebilde verloren und dokumentieren damit ein neues Deutschland, das in der Folge der damalig geglaubten Zerschlagung braunen Gedankengutes erneut blinden und unkritischen Gehorsam nach oben dokumentiert.
Die Gründung Deutschlands mit ihrer einst bewunderten Rechtssprechung ist damit endgültig ad absurdum geführt, denn ein wirklich demokratischer Meinungsbildungsprozess wird willentlich von den Stuttgartern Machthabern mit derartigen freiheitseinschränkenden Maßnahmen wirkungsvoll unterbunden und zahlreiche Existenzen bewusst an die Wand gefahren.

Meine seit über einem Jahr immer wieder geäußerte Meinung dazu steht noch immer fest:
Auch in Baden-Württemberg haben wir es um eine üble Machtübernahme bestimmter antidemokratischer Gesinnungspolitiker und grün/linker Globalisten zu tun, die alles tun (werden), um die Bevölkerung weiterhin zu drangsalieren und ihre kruden Pläne zu verfolgen.
Die Pläne sind die fortschreitende Desozialisierung, der wirtschaftliche Niedergang des Landes und die Einordnung in eine Welt voller Abhängigkeiten und Gängeleien.
Und dies zugunsten großer wirtschaftlicher Player und eines gehorsamen Volkes, das sie einer Weidehaltung unterwerfen möchten. Deshalb werden sie weiterhin bürgerliche Grundgesetze und Rechte ignorieren, beugen, missachten und aktiv bekämpfen.

Und zunehmend muß man sich auch die Frage stellen, ob es sich hier nicht schon um psychologisch ernsthafte Folgen einer Wahrnehmungsstörung handeln könnte, die einer dringenden Prüfung geschulter Kräfte bedarf.
Wir gehen noch immer davon aus, dass Volksvertreter alle in einem geistig wachen und gesunden Zustand fakenbasierte Entscheidungen für sich und das Volk treffen können.
Doch was wäre, wenn dies zumindest teilweise nicht zutrifft?







0
Rezensionen
Zurück zum Seiteninhalt