MERKEL tritt ab. Wirklich?

Direkt zum Seiteninhalt

MERKEL tritt ab. Wirklich?

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in POLITIK · 30 September 2021
Tags: Merkel
Nur wenige Tage nach der desaströsen Bundestagswahl 2021 tritt das zutage, was die Wachen und Kritischen schon immer gesagt haben: Merkel (und ihr System) haben Deutschland in die tiefste Krise seit dem Ende des 2. Weltkriegs gestürzt.
Skrupellos wurde hinter den Kulissen dem internationale Großkapital Zutritt in unsere Gesellschaft gewährt und das Land erlebt bereits einen Prozess der Umformung aus der Liberalität in die Meinungsdiktatur.
Anstatt vernünftiger und einender Politik haben wir nun Spaltung, Angst und Hetze inmitten unserer Gesellschaft.
Dazu hat letzten Endes dieser ominöse Virus gedient:
zum gnadenlosen politischen Machterhalt der Politik, der Ausweitung des Großkapitals und der medialen Deutungshoheit. Gesundheit stand nie wirklich auf der Agenda.
Merkel spielte die empathielose "Vollstreckerin" dieser Gesundheitsdiktatur, vermutlich bis ins tiefste eine Gegnerin libertären Gedankenguts und sie fremdelte sowieso schon immer mit dem Begriff "Demokratie".
Kein Wunder, sieht das der frühere ungarische Geheimdienstchef László Földi am Sonntag im ungarischen Staatsfernsehen ganz pragmatisch: "Merkel hat mehr geschadet als Hitler". Das bezog er auf die Flüchtlingskrise, aber die Fortführung dieser diktatorischen Einstellung ist die dann folgende künstliche Pandemie.
Man mag über die Wortwahl geteilter Meinung sein.
Fakt ist:
diese Regierung unter Merkel hat es geschafft, Bürger ungestraft zu wahrhaftigen Sadisten werden zu lassen, indem Maskenquäler Kinder mit unsinnigen Maßnahmen überziehen, die Justiz weitgehend an die Fesseln der Politik angebunden sind und rückratlos Länderchefs willenlos sich dem Diktat des Kanzleramts beugen. Wir erleben auch, wie empathielos Teile der Bürgerschaft ungeprüft Maßnahmen umsetzen, deren Unsinn längst belegt ist.
Lehrer mutieren zu hysterischen Maskenquälern, die nun ihr empathieloses Gesicht zeigen und fühlen sich im Recht.
Und die Polizei erlebt eine Wiedererstarkung totalitärer Gedankeninhalte. Übergriffe wegen harmloser Vergehen sind "salonfähig".
Selbst (oder gerade) die Kirche macht sich zum Vasallen der Großkonzerne und huldigt dem dämonischen Narativ der Zwangsimpfung.
Öffentliche Medien wurden zu Propagandamaschinen, die die Bürger nach Vorbild Chinas mit "alternativen Wahrheiten" lenken.
Der deutsche Michel marschiert gegen seine Feinde. Nicht mehr auf dem Felde und nach außen, sondern jetzt gegen die eigene Bevölkerung.
Das Erbe Merkels bleibt uns erhalten. Denn: die politischen Erben und politischen Versager sind nicht abgetreten, man berichtet nur nicht mehr über sie. Das Postengezerre um die Nachfolge des Systems hat letzten Endes keinen Gewinner.

30.09.2021 euronews



0
Rezensionen
Zurück zum Seiteninhalt