Kirchen - Schuldig - wolfgang-daubenberger.de

Direkt zum Seiteninhalt
Neben der Politik haben sich aber auch die Religionen bzw. genauer die kirchlichen Institutionen in der Regel hinter die Corona-Politik gestellt. Dies hat aber eine lange Tradition. Sind doch die evangelische und katholische Kirche in Deutschland untrennbar mit der Staatsmacht über die staatliche Finanzierung ihrer Apparate verbunden und wer würde wohl seinem Geldgeber die Hand abhacken?
Die Beispiele, wo Geistliche direkt zu repressiven Maßnahmen öffentlich auffordern sind nicht mehr zu zählen. Somit sind die Kirchen in der Hand des Staates und die Frage muß gestellt werden, ob sie ihre Daseinsberechtigung noch haben.
Niemand braucht Kirchen, die Menschen in Not den Ausgang zeigen und noch schlimmer mitverantwortlich für das seelische Leid der Sterbenden in Kliniken sind.
14.09.2021
Der Zentralratspräsident Schuster tituliert: "Besser Nachdenken als Querdenken" und rückt systemkritische Menschen in das Lager der Hetzer.
Zurück zum Seiteninhalt