29.05.2021 Freiburg: Eltern stehen auf - gegen die Impflicht bei Kindern

Direkt zum Seiteninhalt

29.05.2021 Freiburg: Eltern stehen auf - gegen die Impflicht bei Kindern

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in IMPFUNG · 30 Mai 2021
Tags: Impflicht

Am 29.5.2021 kamen in Freiburg verantwortungsvolle Eltern und Mitstreiter zu einer angemeldeten Demonstration in die Freiburger Innenstadt. Das Ziel war die Forderung nach einer freien Impfentscheidung für Eltern bzw. Kinder und Kritik an den Maßnahmen der Regierung.
Von Anfang an wurden friedliche Bürger bereits am Holzmarkt bedrängt und beleidigt von der Freiburger ANTIFA & Co., die immer wieder den Aufzug stören wollten.
Nur durch entschlossenes Taktieren der Polizei konnte Weiteres verhindert werden.
Es kam dann nach einem langen friedlichen Marsch einer stark wachsenden Teilnehmerzahl durch die Innenstadt und über den Rotteckring zurück zum Münsterplatz zu verschiedenen Rednern, die das Thema beleuchteten.
Mir persönlich blieb vor allem die Rede einer Hebamme im Kopf, die aus ihrer beruflichen Erfahrung in diesen Zeiten berichtete und damit die unmenschliche Situation für Eltern und Kinder darstellte.
Auch die am Schluss erwähnte wachsende Iniative von Eltern für alternative und freiheitliche Schulmodelle ausserhalb des gegenwärtig vom Regime gelenkten Systems fand Aufmerksamkeit.
Den Förderern bleibt zu hoffen, dass sich immer mehr Eltern aus dem heutigen System verabschieden.
Die Veranstalter können auf eine große Aufmerksamkeit der gut gefüllten Innenstadt zurückblicken, denn immer wieder gab es am Rande mehr oder weniger intensive Dialoge mit Passanten.

Auch ich war mittendrin und konnte direkt die Geschehnisse verfolgen und auch wenn die unsinnigen Auflagen wie Masken und Abstände für Alle der Stadt Freiburg offensichtlich Schikane waren, nahmen es die Teilnehmer mit friedlicher Gelassenheit.



Die Badische Zeitung berichtete wie nicht anders zu erwarten unter dem diffamierenden Titel:
"Querdenker-Demonstration und Gegenprotest in Freiburg"
verkürzt und unter namentlichen Ausklammern der gewaltbereiten ANTIFA-Szene, die auch trotz Aufforderung der Polizei ihrerseits eine Demonstration anzumelden, lieber die Störerrolle vorzog.

Ich selbst habe übrigens hier keine "Querdenker Demonstration" erlebt.
Hier muss der zuständige Berichterstatter der Zeitung auf einer anderen Veranstaltung gewesen sein oder hatte das Ziel, kritische Eltern und Unterstützer aus der bürgerlichen Mitte zu diffamieren, was ihm sicher nicht gelingt.
Hier kann ich jeden (Noch-)Abbonement diesen Lokalblattes nur ermutigen, sein Abo bald zu beenden, zumal wie auch in dieser Berichterstattung vermuten lässt, eine große Nähe zur publizistischen Unwahrheit besteht.







0
Beiträge
Zurück zum Seiteninhalt