Wolfgang Daubenberger - wolfgang-daubenberger.de

Direkt zum Seiteninhalt
Der Wohlstand tötete den Kampfgeist und machte egozentrisch. Egozentriker sehen nur sich selbst und nicht das ganze Volk mit dem man nur überleben kann, wenn man gemeinsam lebt und zusammen kämpft.
Und das ist so notwendig wie nie zuvor.
Wir sind derzeit in der weltweit größten Krise der Menschheit und wir alle sind persönlich betroffen. Ob wir das wollen oder nicht. Und egal, wo wir uns befinden.
Ausgelöst hat diese Krise aber kein Virus.
Big Pharma, Fintechs, Politiker und viele menschenverachtende globale Interessengruppen haben sich zusammengetan, um uns (als auch Dich!) in eine düstere Zukunft führen zu wollen, in der Du nur noch die Freiheiten haben wirst, die man dir zuweist. Dazu haben sie einen angeblich todbringen Virus ins Bewusstsein der Menschen implantiert. Mithilfe der willfährigen Staatsmedien und dem hysterischen Dauerbeschuss angeblicher Krankheitsszenarien drückt die Regierungspolitik und ihre vielen kleinen Helferlein da draussen dem angstschwachen Bürger die Genspritze hinein, koste es was es wolle.
Die "Pandemie" entblättert sich dabei nur als Mittel zur Unterdrückung und Gleichschaltung Aller, damit die Globalisten ihre Agenda durchziehen können. Es geht hier um Macht über ganze Wirtschaftssysteme und wir erleben auch in Deutschland eine eiskalte politische Machtübernahme (manchen sprechen auch von einem Staatsstreich) durch diejenigen, die nun aus dem Schatten hervortreten und ihre menschenverachtenden Vorhaben auch nicht mehr kaschieren. Ausgestattet mit unvorstellbaren Vermögenswerten haben sie der zurückliegenden Zeit alle für sie relevanten Schachfiguren auf das internationale Schachbrett gesetzt.

(Auch) Die Landespolitik(er) in Baden-Württemberg gestaltet dieses zynische Spiel aktiv mit und im Rückenwind laufen die mediengesteuerten Coronazombies gegen die geistig Gesunden auf.

Unfassbar, wie gut der Plan zur Freiheitsberaubung bei großen Teilen der deutschen Bevölkerung Anklang findet, obwohl doch damit auch Schäden bei Leib und Leben und der beruflichen Existenz jedes einzelnen verbunden sind.
Psychologen sprechen schon lange vom
Stockholmsyndrom der Massen, die sich ihren Peinigern besonders in Deutschland unterwerfen.

Grundgesetz Artikel 20, Absatz 4:
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Wir sind nun, nach Abschaffung der demokratischen Spielregeln, der Repression und Übergriffigkeit durch den Staat bzw. der Staatsmacht nicht mehr auf der Ebene des bisherigen demokratischen und freiheitlichen Rechts. Der Staat bzw. genauer gesagt die Oligarchen üben mit ihrem Gewaltmonopol direkte Gewalt gegen das Volk bzw. große Teile des Volkes aus.
Dies haben die Väter des Grundgesetzes, das im Übrigen nur eine Übergangsregelung bis zur ordentlichen deutschen Verfassung darstellen sollte, so einst auch vorausgesehen und deshalb auch diesen wichtigen Artikel "weich" formuliert.
Es ist müßig, den Begriff "..andere Abhilfe" zu definieren und mehr hineinzudeuten, wenn ein großer Teil der Bevölkerung derart malträtiert und praktisch seiner Grundrechte beraubt wird.
Niemand konnte nach Kriegsende ahnen, wie menschenverachtend das heutige Netz der Diktatur durch eine Gruppe von Wirtschafts- und Politikdiktatoren gegen die Menschen ausgerollt wurde.

Inakzeptabel ist, dass einem Teil der Bevölkerung zustehende Grundrechte vorenthalten bzw. abgesprochen werden. Unser gesellschaftliches System beruht auf dem gegenseitigen Respekt und der Toleranz. Wie wir auch dulden müssen, dass es immer Menschen gibt, die sich "als Untertanen" eingegliedert wohl fühlen, sind auch wir Anderen zu dulden, die für sich Freiheit und selbständiges Denken in den Mittelpunkt stellen.

Wenn dieser Pakt aufgekündigt wird, ist ein friedliches Miteinander nicht mehr möglich und es muß eine andere Form gefunden werden. Wie dieser aussehen wird, ist im Moment völlig zweitrangig.

Jetzt ist die legitime Eigenschutzmöglichkeit eines jeden Bürgers gegen die willkürlich auftretende Staatsmacht gefragt und wir Deutsche müssen auch endlich begreifen, dass wichtige demokratische (Bürger-)Rechte einem nicht von der Regierung zugeteilt werden, sondern wir müssen diese (ein)fordern und durchsetzen.
Zurück zum Seiteninhalt