Querdenken 7551 - Konstanz

Direkt zum Seiteninhalt

Querdenken 7551 - Konstanz

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in MEINUNGSFREIHEIT · 4 Oktober 2020
Tags: Querdenken
Die geplante Menschenkette und Demonstration von "querdenken" am Bodensee wurde in vielen Medienberichten ausführlich "gewürdigt". Alle Berichte der öffentlichen Medien waren definitiv falsch. D.h. es wurde einfach Dinge behauptet, die wir in keinem einzigen Fall wahrnehmen konnten.
Wir waren mittendrin und ich kann bezeugen, dass weder "Spinner" noch Rechte noch Linke irgendeine tragende Rolle innerhalb der Demo spielten. Es war ein wirklich schönes, friedliches Treffen kritischer und aufgeklärter Menschen. Punkt.

Wir hatten nie das Gefühl, in ein idiologisches nichtdemokratisches Lager in dieser Veranstaltung abzugleiten.
Im Gegenteil: wir trafen und unterhielten uns mit netten und verständnissvollen Mitbürgern, die keine Agression im Sinn hatten und allesamt friedlich und vereint in ihrer Botschaft waren: "weg mit den Maßnahmen...".

Im Vorfeld hatten verschiedene Bewegungen natürlich auch Gegendemonstrationen angekündigt.
Es gab einen lauten, schwarzgekleideten Aufzug der ANTIFA, die von der Polizei abgeschirmt wurde.
Sie protestieren gegen die ihrer Meinung nach rechten Gesinnung in dieser Bewegung und skandierten "Nazies raus.."
Wen meinten sie wohl?

Aber auch Parteien riefen zum Kampf gegen "Rechts" auf.

Die Kirche lieferte im Vorfeld ein jämmerliches Bild dazu und am Beispiel der evangelischen Kirche Konstanz, die in diffamierender Weise bereits im Vorfeld die Gemeinde in einem Aufruf gegen "querdenker" mobilisierte
Kann man sagen: wie tief sinkt denn diese moralische Instanz noch?
Und warum beugt sie ihren Glauben vor der Politik?




Zurück zum Seiteninhalt